Sporthypnose

Unsere unbewussten Fähigkeiten bilden den Rahmen für unsere körperlichen Leistungen

Langsames und schnelles handeln

Wenn wir eine neue Sportart erlernen oder unsere bestehenden Leistungen verbessern wollen, dann bemerken wir Folgendes: Dinge die wir schon hunderte oder tausende Male gemacht haben funktionieren viel leichter, als neu Erlerntes. Wieso ist das eigentlich so?

Der bewusste Verstand hat nur eine Rechenleistung von etwa 40bit/s, der Rest unseres Gehirns, allerdings eine Leistung von 60 Mio bit/s.
Solange wir also bewusst nachdenken müssen, sind wir langsam und fühlen uns teilweise vielleicht sogar überfordert. Führen wir eine Tätigkeit allerdings solange aus, dass sie in unser sprichwörtliches Blut übergeht, dann sind unsere Denkprozesse eine Million mal schneller.
Abgesehen davon ist unser Unterbewusstsein multitaskingfähig, wie man z.B. beim geübten Autofahrer merkt (gleichzeitiges kuppeln, bremsen, Ampel schauen, Gespräch führen, Vorrangregeln beachten, etc.). Diese Multitasking-Fähigkeit der unbewussten Denkprozesse kommt einem Sportler zugute, wenn er komplexe Bewegungsabläufe ausführt (Aufschlag beim Tennis, trippeln beim Fußball, Schlagkombination beim Kampfsportler) vorausgesetzt der Bewegungsablauf ist richtig eintrainiert (siehe unten).

 

 


Das versteckte Potential

Im Profisport ist Hypnose ein verbreitetes Thema. Wer nach "Hypnosis" und bekannten Profisportlern googelt (z.B. Golf, Fußball, Tennis) wird schnell fündig. Hypnose als Werkzeug sowohl im Training, als auch im Wettkampf (Selbsthypnose) bietet eine große Bandbreite an Vorteilen.

Wie im Profisport, wird auch im Amateurbereich Hypnose immer beliebter, da der Erfolg direkt und unmittelbar spürbar und sichtbar ist.

In Kombination mit anderen Themen (Abnehmen, gesünderer Lebensstil) wird Sporthypnose sogar im Hobbybereich zunehmend gefragter.

Sporthypnose wie einsetzen?

Die Hypnose ist ein sehr mächtiges Werkzeug, wenn man sie einzusetzen vermag. Im Sport gibt es viele Themen, die mit Hilfe von Hypnose maßgeblich verbessert werden. Aber was kann man damit genau erreichen? Wo kann man sich verbessern?

 

  • Bewegungsabläufe in der hypnotischen Trance verankern:
    Die Korrektur von falsch eintrainierten Abläufen, aber auch neue Abläufe können in der hypnotischen Trance (in der Vorstellung imaginiert) trainiert und verankert werden. Ein schnelleres und genaueres Erlernen wird dadurch erleichtert.
  • Mentale Stärke verbessern und Selbstzweifel abstellen:
    Selbstvertrauen ist die Basis für Erfolg, sowohl im Training als auch im Wettkampf. Nur wer in seine eigenen Fähigkeiten vertraut, schöpft mental und physisch tatsächlich sein volles Potential aus.
  • Psychische Blockaden oder Ängste verändern/auflösen:
    Blockaden und Ängste können im Sport rasch deprimierend wirken. Mit Regression oder Progression kann die Ursache für Probleme entkräftet und damit verbundene Emotionen zum Positiven verändert werden.
  • Phantomschmerzen aufheben:
    Durch Verletzungen hervorgerufene Schmerzen, die physisch bereits ausgeheilt sind, hinterlassen manchmal ihre psychischen Spuren.
    Diese Art von Schmerzen, kann nach medizinischer Abklärung vollkommen aufgehoben werden.
  • Konzentration verbessern und lernen ideal zu fokussieren:
    Der Fokus auf eine bestimmte Handlung kann in einer Wettkampfsituation sehr schwer werden. Bereits im und für das Training kann mit hypnotischen Methoden die Konzentration um vielfaches verstärkt werden. Der Fokus wird auf "den gegenwärtigen Moment" gesetzt.
  • Das perfekte Leistungsspektrum (Flow) verankern:
    Eine Über oder -Unterreizung des Nervensystems ist für die optimale Leistung von Nachteil. Das Wiederfinden im optimalen Bereich/Flow wird verankert (z.B. Runner's High).
  • Zielverankerung:
    Der Erfolg ist unter anderem davon abhängig, wie Ziele verfolgt werden. Innerliche Blockaden und Selbstzweifel können jede Zielerreichung schon in ihrer Definition zunichte machen. Ziele können in der hypnotischen Trance stärker und motivierender verankert werden.
  • Bezug zum eigenen Körper verbessern:
    Durch Trainingspläne, Vergleich mit anderen Sportlern und Reizüberflutung verschiedenster Kanäle haben Sportler die Herausforderung immer noch auf ihren eigenen Körper zu hören. Die Verbindung zum eigenen Körper ist maßgeblich für eine optimale Leistungssteigerung und das volle Potential beim Wettkampf zu geben. Durch Hypnose kann die kinästhetische Wahrnehmung spürbar verbessert werden.
  • Motivation und Selbstdisziplin verbessern:
    Fehlende Motivation oder Motivationseinbrüche können verschiedenste Ursachen haben. Mit Hypnose kann den Ursachen auf den Grund gegangen werden und damit auch die Selbstdisziplin auf eine sehr angenehme Art verbessert werden.